Internationale Vorbereitungsklasse (IVK)

Im Schuljahr 20/21 gibt es an der Berger-Höhe-Schule keine Internationale Vorbereitungsklasse.

Bildungspreis 2017

20. Juli 2017: Die Bildungsstiftung der Kreissparkasse Ravensburg hat dem Projekt “Sprachk√ľche” den Bildungpreis verliehen. Herzlichen Gl√ľckwunsch! Zur Preisverleihung durften alle  19 Kinder mit nach Ravensburg fahren. Einen Film zum Projekt finden Sie hier.

 

 

Hier folgt ein Artikel von Susanne M√ľller zu unserer internationalen Vorbereitungsklasse aus der Schw√§bische Zeitung:

Sprache lernen f√ľr den deutschen Schulalltag

Die Sprachklasse an der Berger-Höhe-Schule.

An der Berger H√∂he-Schule ist seit Anfang M√§rz 2015 eine Internationale Vorbereitungsklasse (IVK) f√ľr Kinder aus Asylbewerberfamilien eingerichtet. Dort lernen sie intensiv Deutsch, um m√∂glichst schnell den Anschluss im normalen Schulalltag zu finden, hei√üt es in einer Mitteilung der Stadt. Im ‚ÄěAllzweckraum“ der Schule treffen sich jeden Morgen acht Kinder aus Sri Lanka, Syrien und Afghanistan, die mit ihren Eltern nach Wangen gekommen sind. Der Tag beginnt mit Lernspielen: Zaid und Mohamad etwa ‚Äěfischen“ Buchstabenk√§rtchen. Bei diesem Angelspiel bleibt eine Karte mit einer Zahl an der Angel h√§ngen. Sie wird dann laut vorgelesen. Ihre Lehrerin Sal√©ha Touchi-Funk h√∂rt zu und korrigiert – wenn n√∂tig. Sie muss kaum eingreifen. Nach zwei Wochen im Unterricht sind die Kinder problemlos in der Lage, Zahlen zu sagen, M√§ppchen, Buch, Stift und andere Gegenst√§nde aus dem Schulalltag richtig zu benennen und H√∂flichkeitsfloskeln sicher anzuwenden. Auch das Lesen klappt schon ganz gut, und das obwohl keines der Kinder bis zu seiner Ankunft in Deutschland je mit der lateinischen Schrift zu tun gehabt h√§tte. Touchi-Funk vermutet zudem, dass auch nicht alle Kinder bisher in einer Schule waren. ‚ÄěMan merkt es beim Rechnen“, sagt sie. Die Materialien, mit denen sie arbeitet, hat die Stadt Wangen zur Verf√ľgung gestellt. Die Gruppe bleibt jeden Morgen zwei Stunden f√ľr den spielerischen Sprachunterricht zusammen. Dann gehen die acht bis elfj√§hrigen Kinder zu zweit in Schulklassen, um in den normalen Unterricht hineinzuwachsen und Kontakte zu den deutschen Kindern zu kn√ľpfen. ‚ÄěUnser Kollegium hat die Kinder sehr offen aufgenommen“, sagt Schulleiterin Petra Dreier, ebenso wie Eltern und Kinder. ‚ÄěWir sehen diese Klasse als echte Bereicherung.“ Auch die MTG Wangen hilft mit: Nachmittags d√ľrfen die Kinder beim Kindersport in der Berger-H√∂he-Turnhalle mitmachen.                                                                                                               Bild: Susanne M√ľller (sz)